Missbrauch des Favicons wird bestraft

Blog

  ||  

Missbrauch des Favicons wird bestraft

Wer sich eine Website von einem Profi erstellen lässt und dabei auf die richtige SEO Wert legt, muss sich um das Thema „Favicon“ eigentlich keine Gedanken machen. Schließlich sind die kleinen Symbole fester Bestandteil von professionellen Websites.

Seit der Umstellung des Designs für mobile Suchergebnisse ist aber ein Kampf um das beste und auffälligste Favicon entbrannt. Erscheinen sie nun in den Snippets links oben noch vor dem Title-Tag. Und sind in den Suchergebnissen ein richtiger Eyecatcher. Die Erstellung von Favicons ist mittels Online-Generator auch für Redakteure von Webseiten inzwischen sehr einfach.

Doch aufgepasst! Seit der Umstellung hat Google damit begonnen, den missbräuchlichen Einsatz von Favicons zu bestrafen und diese nicht mehr in den Suchergebnissen anzuzeigen. Es empfiehlt sich also, das Favicon den Inhalten der Website anzupassen und nicht ständig zu ändern. Letzteres ist vor allem aus Sicht des Online-Brandings nicht ratsam.

Ein kleiner Tipp von mir: Achten Sie immer auf das Gesamtbild. Snippets mit vielen unterschiedlichen Piktos (Favicons) oder Bildern lassen das Suchergebnis meist unübersichtlich und schlecht lesbar erscheinen. Deshalb gilt in den meisten Fällen: weniger ist mehr.

IDF KREATIV AGENTUR
IDF KREATIV AGENTUR 
 |